SCHMUCK > Diamanten > Alles über Diamanten


Diamant ist reiner, kristalliner Kohlenstoff. Diamanten entstanden vor Millionen von Jahren tief im Inneren der Erde. Die Entstehung von Diamanten wird in einer Tiefe von 150 bis 300 km (und mehr) vermutet. Dort verwandelte sich Graphit bei Temperaturen von mindestens 1.500oC und Drücken von 67 kbar - fast das 66.000fache des normalen Luftdrucks - zu der kristallisierten Form des Kolenstoffs: Dem Diamanten. Diamanten kommen hauptsächlich in schlanken vulkanischen Durchschlagsröhren, sogenannten Pipes, vor. Diese Diamantvorkommen wurden - hervorgerufen durch vorzeitliche Vulkanausbrüche - vom oberen Erdmantel bis zur Erdoberfläche kilometerweit durch die Erdkruste transportiert. Dieser Vorgang scheint jedoch abgeschlossen zu sein. In den letzten 15 Millionen Jahren ist keine diamantführende Pipe mehr entstanden.

Seinen Namen erhielt der Diamant aus dem Griechischen "diaphainein" durchscheinen und "adamantos" der Unbezwingbare. Er erreicht auf der Mohshärte-Skala (Skala der relativen Ritzhärte) den Wert 10 und ist damit das härteste natürlich vorkommende Mineral. In reinem Zustand ist der Diamant transparent (durchsichtig).

DiamantenOft ist der Diamnt jedoch durch verschiedenste Verunreinigungen in den unterschiedlichsten Farben gefärbt. Durch solche Verunreinigungen und durch sogenannte Gitterdefekte sind bei Diamanten alle Farben möglich: Gelblich, Braun, Rot, Pink, Grün, Gelb, Orange, Blau, Schwarz usw. Selten jedoch sind diese Farben transparent und rein. Bei reinen transparenten farbigen Diamanten, bei Braun und Gelb jedoch nur bei besonders starker Sättigung, spricht man im Handel von "Phantasiefarben", oder englisch "fancy colours". (Siehe auch Farbige Diamanten)

Wegen der optischen Effekte, der hohen Härte und seiner Seltenheit gilt der Diamant als der König der Edelsteine.

Diamanten Bewertung - Die 4C

Bei oberflächlicher Betrachtung können zwei Diamanten gleicher Grösse gleich aussehen. Die Werte dieser Diamanten können jedoch völlig unterschiedlich sein. Der Wert eines Diamanten wird durch die sogenannten 4C bestimmt: Carat (Gewicht), Color (Farbe), Clarity (Reinheit) und Cut (Schliff). Mit dem Schliff ist jedoch nicht die Schliffform, sondern die Schliffausführung gemeint.

Carat

Das Gewicht eines Diamanten wird in "Carat" angegeben, wobei ein Carat 0,200 Gramm entspricht. Ein Carat besteht aus 100 Punkten. So entspricht das Gewicht eines Diamanten von 25 Punkten 1/4 oder 0,25 Carat. Gute Caratwaagen zeigen ein sehr genaues Gewicht auf ein Tausendstel Carat.

Color

Die Farbabstufung eines Diamanten reicht von absoluter Farblosigkeit (Farbe D) bis hin zu gelb (Z). Der höchste Farbgrad wird mit River D (Hochfeines Weiss+) bezeichnet. Wie bereits erwähnt existieren Diamanten auch in nahezu allen weiteren Farben. Diamanten mit sehr seltenen und reinen Farben, z.B. pink, blau, kanariengelb und grün, erzielen oft Spitzenpreise, da sie nur sehr selten gefunden werden.

Farbgrade:

River+ (D) Hochfeines Weiß+ River (D)
River (E) Hochfeines Weiß River (E)
Top Wesselton+ (F) Feines Weiß+ Top Wesselton (F)
Top Wesselton (G) Feines Weiß Top Wesselton (G)
Wesselton (H) Weiß Wesselton (H)
Top Crystal (I-J) Leicht getöntes Weiß Top Crystal
Crystal (K-L) Getöntes Weiß Crystal
Top Cape (M-N) Getönt 1 Top Cape
Cape (O) Getönt 2 Cape
Light Yellow (P-Y) Getönt 3 Light Yellow
Yellow (Z) Getönt 4 Yellow

Clarity

Kein Diamant ist absolut frei von Einschlüssen bzw. Verunreinigungen. Nach dem internationalen Standard wird die Reinheit eines Diamanten bei 10-facher Vergrößerung bestimmt. Ist ein Diamant bei dieser Vergrößerung frei von Einschlüssen, so wird er als "lupenrein" bezeichnet und ist die höchste Auszeichnung. Besitzt ein Diamant Eischlüsse, so werden diese nach deren Größe und Position klassifiziert: vvs (very very small) sehr sehr kleine Einschlüsse, vs (very small) sehr kleine Einschlüsse, si (small) kleine Einschlüsse, P1-3 (Pique) deutliche Einschlüsse. Je weniger und je kleiner die Einschlüsse sind, um so besser kann das Licht den Stein durchdringen und umso mehr Feuer und Brillanz hat der Diamant.

Internat. Abkürzung Internatinaler
Begriff
Deutsche Entsprechung Definition  
IF Internally flawless Lupenrein Nichts zu erkennen LC
VVS Very very small inclusions Sehr, sehr kleine innere Merkmale Schwer zu erkennen VVS
VS Very small inclusions Sehr kleine innere Merkmale Nicht allzu schwer zu erkennen VS
SI Small inclusions Kleine innere Merkmale Leicht zu erkennen SI

 

Für den geübten Fachmann mit bloßem Auge

P1 1st piqué Deutliche Einschlüsse Schwer zu erkennen P1
P2 2nd piqué Große Einschlüsse Nicht allzu schwer zu erkennen P2
P3 3rd piqué Grobe Einschlüsse Leicht zu erkennen P3

Cut

Bei der Schliffgüte werden die Schliffausführung und die Proportionen des Diamanten beurteilt. Diese Faktoren bestimmen in großem Maß das Leben - Feuer und Brillanz - eines Diamanten. Sowohl die Anzahl der Facetten und deren zahlenmäßige Verteilung auf Ober- und Unterteil als auch deren symmetrische und größenmäßige Anordnung, sowie deren Winkel zur Rundistenebene sind ebenso von grundlegender Bedeutung wie das Verhältnis von Ober- zu Unterteil, von Tafelgröße zu Oberteilhöhe.

Schliff eines Diamanten

Die Schliffausführung und die Proportionen, das sogenannte "Finish", bestimmen die Brillanz eines Diamanten!

Proportionen eines Diamanten

Der Weg des Lichts bei einem ideal geschliffenen Brillanten: Die Strahlen des Lichts dringen in den Stein ein und werden zum Auge reflektiert. Ist der Stein zu flach geschliffen, so tritt das einfallende Licht seitlich aus dem Diamanten oder nach unten aus und wird nicht optimal reflektiert. Das gleiche Problem tritt bei einem zu hoch geschliffenen Diamanten auf. Liegen die Werte für den Schliff und die Proportionen unterhalb des Standards, so hat dies zur Folge, dass das Erscheinungsbild des Diamanten nachteilig beeinträchtigt wird.

 

Folgende Schliff-Graduierungen für das "Finish" sind üblich:

  • very good: Hervorragende Brillanz mit wenigen und geringfügigen äußeren Merkmalen.
  • good: Gute Brillanz; einige äußere Merkmale.
  • medium: Etwas weniger Brillanz; einige größere äußere Merkmale.
  • unusual: Wenig Brillanz; große oder viele äußere Merkmale.

 

Eigenschaften des Diamanten

 

 

 

 

Farbe farblos, gelb, braun, orange, rötlich, pink, grün, blau, schwarz Transparenz durchsichtig bis undurchsichtig
Strichfarbe weiss Lichtbrechung 2,417-2,419
Mohshärte 10 Doppelbrechung keine
Dichte 3,5-3,53 Dispersion 0,044
Spaltbarkeit vollkommen Pleochroismus fehlt
Kristalle (kubisch) vorherrschend Oktaeder, auch Würfel, Rhombenoktaeder Absorption abhängig von der Farbe
Chemismus kristalliner Kohlenstoff C Floureszenz abhängig von der Farbe




Eilanfrage
  Name:
  E-Mail:
  Telefonnummer:
  Betreff:
  Sicherheitscode:
  Text:
 
    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten
 
© Juwelier-Schlegel.ch | designed Movetec | Software YETI CMS-Shop
LOGIN | WARENKORB